Behandlung der Osteochondrose der Lendenwirbelsäule

Osteochondrose der lumbosakralen Region istOsteochondrose der LendenwirbelsäuleErkrankung der Bandscheiben im unteren Rücken, die Ursache für Schmerzen im unteren Rücken, Gesäß, Bein.

Schmerzsyndrome bei dieser Krankheit werden als Ischias, Lumbalneuralgie, Ischias, Hexenschuss, Lumbodynie diagnostiziert. Schmerzlindernde Salben und Kompressen bei diesen Syndromen haben nur eine vorübergehende Wirkung. Dies ist nicht immer eine Entzündung, sondern immer eine Kompression der Nervenwurzel im lumbosakralen Bereich.

Die Wirksamkeit der Behandlung der lumbalen Osteochondrose in unserer Klinik übersteigt 96-97%. Dies bedeutet dauerhafte, positive Ergebnisse, die lange anhalten.

Schmerzen im unteren Rücken bei einer Frau mit Osteochondrose

Warum sind Salben und Blockaden gefährlich für die Osteochondrose der Lendenwirbelsäule?

Schmerzlindernde Blockaden wirken stärker, haben aber den gleichen Nachteil wie Salben. Sie beseitigen die Krankheit nicht, sondern wirken nur auf die Symptome. Das ist ihre Gefahr. Immerhin geht der Prozess der Zerstörung von Festplatten mit der gleichen Geschwindigkeit weiter. Mit der Zeit steigt das Risiko für Hernien und Behinderungen. Störungen des Urogenitalsystems treten auf, Männer haben Impotenz, Frauen haben gynäkologische Probleme.

Schmerzen sind bei lumbaler Osteochondrose nicht die gefährlichsten. Viel gefährlicher sind die Komplikationen, vor denen weder Salben noch Anästhesieblockaden schützen. Das einzige Mittel gegen sie ist die komplexe Behandlung mit Reflex- und Physiotherapie-Methoden, einschließlich Akupressur und Akupunktur.

Osteochondrose und Krankheitsfaktoren

Osteochondrose der lumbosakralen Region bedeutet Veränderungen der Bandscheiben, die in mehreren Stadien auftreten. Die Hauptgründe für diese Veränderungen sind mangelnde Ernährung und hohe Belastungen. Ein normaler Stoffwechsel sorgt für die Erneuerung des Bindegewebes, wenn es sich abnutzt. Aufgrund der Verlangsamung und Verschlechterung haben die Festplatten keine Zeit zum Aktualisieren, ihre Struktur und Eigenschaften werden verletzt.

Rückenschmerzen Symptom der Osteochondrose

Der Hauptfaktor bei der Entwicklung der Krankheit ist ein sitzender Lebensstil, chronische Muskelverspannungen und anhaltende Muskelkrämpfe im unteren Rückenbereich. Der Zu- und Abfluss von Blut in der Wirbelsäulenregion verschlechtert sich, es kommt zu einer Verstopfung. Den Bandscheiben wird die normale Blutversorgung entzogen, die Versorgung mit Kollagen, Sauerstoff und dem Stoffwechsel in ihnen verschlechtert sich.

Darüber hinaus ist bei einem sitzenden Lebensstil die Belastung der Bandscheiben im lumbosakralen Bereich signifikant erhöht.

Der zweitwichtigste Faktor ist das Übergewicht. Es erhöht den Druck auf die Bandscheiben erheblich und verursacht Muskelkrämpfe, Verspannungen, Steifheit und Muskelsteifheit. In Bauchlage drückt das Gewicht nicht mehr auf die Bandscheiben, aber Muskelkrämpfe bleiben bestehen und verursachen weiterhin Stress.

Der Altersfaktor ist ebenfalls wichtig. In älteren Jahren tritt eine allgemeine Dehydration des Körpers auf. Bindegewebe, einschließlich Bandscheiben, verlieren Feuchtigkeit, trocknen aus und verlieren die Stoßdämpfung. Dies erklärt die allmähliche Abnahme der Körpergröße bei älteren Menschen.

Stadien der Osteochondrose der lumbosakralen Region, Symptome

Ständige Rückenschmerzen sind das zweite Stadium der Osteochondrose

Die lumbosakrale Region besteht aus 5 Lendenwirbeln (L1-L5) und fünf fusionierten Sakralwirbeln (S1-S5). Am häufigsten tritt Osteochondrose an der Grenze dieser Strukturen im L5-S1-Segment oder im unteren Teil der Lendenwirbelsäule L3-L5 auf.

Im frühen ersten Stadium der Krankheit kommt es zu einer allmählichen Dehydration der Bandscheiben. Ihre Amortisation nimmt ab und sie werden dichter, trocknen aus und bewältigen immer weniger Stress. Das Schrumpfen der Bandscheiben führt zu einer Verringerung der Höhe der Lücken zwischen den Wirbeln. Die Wirbelkörper rücken näher zusammen. Beim Kippen, Heben von Gewichten, scharfen Körperdrehungen und mäßigem Einklemmen der Nervenwurzeln ist möglich. Dies führt zu Schmerzen im unteren Rückenbereich, die relativ schnell verschwinden.

Ein Zug, kalter, starker Wind und eine Abkühlung des unteren Rückens können ebenfalls als provozierender Faktor dienen. Die Erkältung verursacht Muskelkrämpfe, die die Wirbelsäule straffen, den Nerv einklemmen und Schmerzen verursachen. Wenn Sie die Behandlung im ersten Stadium beginnen, kann sich die Entwicklung einer Osteochondrose umkehren. Das Problem ist, dass zu diesem Zeitpunkt nur wenige Menschen mit der Behandlung der lumbalen Osteochondrose beginnen.

Im zweiten Stadium der lumbalen Osteochondrose wird der Druck auf die Bandscheiben so stark, dass dies zu deren Vorsprung führt. Es heißt Vorsprung. Der Vorsprung der Scheibe kann in eine Richtung oder um den gesamten Umfang gerichtet sein. Im ersten Fall handelt es sich um einen lateralen oder dorsalen Vorsprung, im zweiten um einen diffusen Vorsprung.

In diesem Stadium verstärkt sich der Schmerz, wird länger oder konstant, schmerzt. Taubheitsgefühl tritt im Bein auf, Schmerzen entlang des Nervs - im Gesäß, im Oberschenkel und bis zum Unterschenkel. Die Empfindlichkeit im Bein ist beeinträchtigt, es besteht ein Gefühl von Kriechen, Kribbeln der Haut, Kälte im Bein, Taubheit und Kälte in den Zehen, Muskelschwäche im Bein.

Die gefährlichsten Symptome treten auf, wenn das Rückenmark zusammengedrückt wird und sich die Bandscheibe nach hinten ausbaucht. Dies ist eine Verletzung des Urinierens, eine Verschlechterung der Wirksamkeit, eine teilweise Lähmung des Beins. In diesem Fall ist es nicht mehr möglich, die Behandlung zu verzögern.

Das dritte Stadium der lumbalen Osteochondrose bedeutet die Bildung eines Leistenbruchs. Wenn seine Größe nicht zu groß ist und das Rückenmark kaum oder gar nicht komprimiert ist, kann die Situation ohne Operation korrigiert werden. In schwereren Fällen muss nur noch ein Teil der Disc entfernt werden. Danach müssen Sie sich einer Behandlung unterziehen, um die Bildung eines Leistenbruchs in den angrenzenden Segmenten zu verhindern.

Behandlung der Osteochondrose der Lendenwirbelsäule

Der Behandlungskurs für lumbale Osteochondrose umfasst 3-4 bis 10-11 Sitzungen. Akute Schmerzen werden in 1-3 Sitzungen gelindert. Eine komplexe Behandlung dauert länger, aber die Ergebnisse halten viel länger an.

Um akute Schmerzen zu lindern, verwendet der Arzt manuelle Therapie, Akupressur, Akupunktur und Akupressur mit Moxa. Zunächst muss er sicher sein, dass es keine ernsthaften Hernien und Rückenmarkskompressionen gibt. Dies wird durch die Art der Symptome angezeigt, aber zur vollständigen Gewissheit kann der Arzt eine MRT verschreiben.

Vor Beginn der Behandlung führt der Arzt eine Diagnose durch. Er fragt ausführlich nach der Art der Beschwerden, woraufhin er eine externe Prüfung durchführt. Durch Klicken auf Punkte in der Nähe der Wirbelsäule findet der Arzt Bereiche mit Muskelverspannungen, Schmerzen und Krämpfen. Anschließend überprüft er seine neurologischen Reflexe. Abhängig vom Krankheitsbild verwendet der Arzt bestimmte Kombinationen von Verfahren, Akupunkturschemata und Akupressur.

Akupunktur

Zur Behandlung der lumbosakralen Osteochondrose führt der Arzt Nadeln nicht nur in der Lendenwirbelsäule, sondern auch entlang der distalen Punkte an Armen, Beinen, Füßen und Kopf ein. Mit Hilfe der Akupunktur reduziert es Entzündungen und Schwellungen, wenn Nervenwurzeln eingeklemmt werden, reduziert Muskelverspannungen und verbessert die Durchblutung. Die analgetische Wirkung der Akupunktur bei lumbaler Osteochondrose ist wirksamen Arzneimitteln nicht unterlegen.

Akupressur

Ein obligatorischer Teil der Behandlung. Mit der tibetischen Massage löst der Arzt Muskelverspannungen, entspannt sie und fördert die Durchblutung der Wirbelsäule. Die Schmerzen und Belastungen der Bandscheiben nehmen ab und ihre Wiederherstellung beginnt.

Pharmakopunktur

Injektionen von homöopathischen Arzneimitteln werden zur Entzündung der komprimierten Nervenwurzel verwendet, sie verstärken die Wirkung der Akupunktur.

Manuelle Therapie

Bei der lumbalen Osteochondrose wird die Traktionstechnik angewendet - eine weiche, manuelle Dehnung der Wirbelsäule. Es wird nur angewendet, nachdem die Muskeln entspannt, Krämpfe und Verspannungen durch tibetische Akupressur und Akupunktur gelindert wurden.

Mit Hilfe manueller Maßnahmen reduziert der Arzt die Belastung der Bandscheiben und Gelenke der Wirbelsäule, verbessert die Beweglichkeit im unteren Rückenbereich, eliminiert Nervenklemmen, Kompressionen und stellt den normalen Blutfluss wieder her.

Hirudotherapie

Es verbessert die Durchblutung im unteren Rückenbereich, hilft bei der Beseitigung von Blutstagnation, reduziert Entzündungen und stimuliert Stoffwechselprozesse.

Moxotherapie

Das präzise Erhitzen mit einer Zigarre oder einem leuchtenden Kegel beschleunigt die Bandscheibenwiederherstellung, verbessert die Stoffwechselprozesse und die Durchblutung und wirkt zusätzlich analgetisch und entzündungshemmend. Das Erhitzen der Nadeln verstärkt den Akupunktureffekt.

Tibetische Kräuterheilmittel

Sie verbessern die Arbeit der Blutgefäße, die Durchblutung, die Arbeit des Nervensystems, helfen bei Taubheit, verbessern die Leberfunktion, die Kollagensynthese, wirken chondroprotektiv, beschleunigen die Wiederherstellung von Bandscheiben und Gelenken.

Vakuumtherapie, Steintherapie

Diese Verfahren entspannen die Muskeln gut, normalisieren den Lymphfluss, regen die Durchblutung an, ergänzen die Wirkung von Akupunktur und Akupressur und erhöhen die therapeutische Wirkung einer komplexen Sitzung.

An der Grenze zwischen Lenden- und Sakralbereich kann eine Stoßwellentherapie (Stoßwellentherapie) angewendet werden. Dieses Verfahren erzeugt die Wirkung einer inneren Massage, verbessert die Durchblutung, lindert Schmerzen, reduziert Entzündungen und beschleunigt die Behandlung von Osteochondrose.

Ergebnisse der Osteochondrose-Behandlung

Die Behandlung der lumbalen und lumbosakralen Osteochondrose in der Klinik führt zu anhaltenden Langzeitergebnissen:

  • signifikante Linderung oder vollständige Beseitigung von Schmerzen im unteren Rücken, Gesäß, Bein;
  • Wiederherstellung der Empfindlichkeit in Fuß, Bein, Beseitigung von Taubheitsgefühl, Erkältung, Muskelschwäche;
  • Wiederherstellung der Flexibilität des unteren Rückens, Beseitigung der Steifheit, Steifheit des unteren Rückens;
  • Prävention von Parese, Lähmung, Impotenz und anderen Komplikationen;
  • Verbesserung der Funktion der Organe des Urogenitalsystems.

Positive Veränderungen der Bandscheiben werden durch MRT-Untersuchungen bestätigt. Wir verwenden keine chirurgischen oder medizinischen Methoden, um sie zu erreichen.

Haus, Volksheilmittel zur Behandlung der Osteochondrose der Lendenwirbelsäule

Volksheilmittel sollten nur erwähnt werden, weil viele daran gewöhnt sind, sie bei lumbalem Ischias und anderen Manifestationen der lumbosakralen Osteochondrose zu verwenden. Diese Behandlung erfolgt in der Regel mit Wärmekompressen, Erwärmung, brennenden Salben, Bienenstichen.

Am häufigsten werden Senf, Paprika, Meerrettich, Knoblauch und Kampfer in Kompressen, wärmenden Pflastern und Salben verwendet. Püree oder Aloe-Saft kann als Heilmittel gegen Entzündungen verwendet werden.

Hitze löst Muskelverspannungen und reduziert die Belastung der komprimierten Nervenwurzeln und Bandscheiben. Dies erklärt die vorübergehende Schmerzlinderung, verbesserte Beweglichkeit im unteren Rücken. Diese Medikamente ersetzen keine Behandlung, sie werden normalerweise bei akuten Schmerzattacken eingesetzt.

Wirbelarthrose mit lumbaler Osteochondrose

Lumbale Spondylarthrose und Osteochondrose treten häufig aus häufigen Gründen auf und entwickeln sich daher parallel. Arthrose der Zwischenwirbelgelenke bedeutet die Erschöpfung des Knorpelgewebes. Wie die Osteochondrose äußert sie sich in Rückenschmerzen, die mit der Bewegung, dem Heben von Gewichten und anderen körperlichen Anstrengungen zunehmen. Es gibt jedoch einige Unterschiede in den Symptomen.

Schmerzen bei der Arthrose der Wirbelgelenke können nach einer Nachtruhe am Morgen zu Beginn der Bewegungen besonders stark sein. Solche Schmerzen nennt man Startschmerzen. Nach einer Weile nimmt ihre Intensität ab. Ein charakteristisches Symptom der Krankheit ist die morgendliche Steifheit, die Steifheit im unteren Rückenbereich.

Gelenkerkrankungen führen zu Verspannungen und Muskelschmerzen im Gesäß, Bewegungsschwierigkeiten in den Hüftgelenken. Symptome wie Taubheitsgefühl und Schwäche in den Beinen erhöhen die Ähnlichkeit der Arthrose der Wirbelgelenke mit der lumbosakralen Osteochondrose.

Die Behandlungsmethoden für diese Krankheiten sind sehr ähnlich. Sie zielen darauf ab, die Muskeln zu entspannen, die Durchblutung und die Blutversorgung der Lendenwirbelsäule zu erhöhen und die Genesungsprozesse zu stimulieren. Kollagen dient als Baumaterial für Zwischenwirbelgelenke und Bandscheiben. Daher umfasst die Behandlung von Spondyloarthrose und Osteochondrose die Verbesserung der Leberfunktion, von der die Kollagensynthese und ihre Versorgung der Wirbelsäule abhängt.

Ernährung bei lumbosakraler Osteochondrose

Lumbosakrale Osteochondrose entwickelt sich häufig vor dem Hintergrund von Übergewicht. Dies erfordert individuelle Ernährungsanpassungen in Kombination mit anderen Behandlungen.

Die lumbale Osteochondrose bezieht sich auf Erkältungskrankheiten und ist mit einer Störung der Systeme Bad-kan (Schleim) und Rlung (Wind) verbunden. Das Ungleichgewicht dieser Systeme ist mit der Auswirkung und Anhäufung von Kälte verbunden. Daher sollte eine Ernährung mit lumbaler Osteochondrose dem Körper maximale Wärme liefern. Gleichzeitig können Sie die Leber nicht mit würzigen, salzigen, geräucherten, fettigen und frittierten Lebensmitteln überladen.

Rohes Gemüse, Obst und Fruchtsäfte kühlen den Körper. Diese Produkte können als Vitaminquelle verwendet werden, jedoch nur nach einer Wärmebehandlung. Zucker und Weißbrot werden gekühlt, daher ist es besser, sie auszuschließen. Wenn möglich, kann Zucker durch Honig ersetzt werden. Kartoffeln können wie andere kühlende Lebensmittel mit Ghee, Knoblauch und Gewürzen (Muskatnuss, Kurkuma, Ingwer, Zimt, schwarze und rote Paprika) korrigiert werden.

Wachtel- und Hühnereier sind warm, sodass sie bei lumbaler Osteochondrose eingesetzt werden können. Hartkäse, Ghee und Geflügel werden empfohlen. Das nützlichste Produkt ist Fisch, insbesondere fette Lachsarten. Neben der Tatsache, dass sich der Fisch ideal erwärmt und bei Schleim- und Windstörungen hilft, stärkt und regeneriert er zusätzlich die Bandscheiben und Gelenke aufgrund des Chondroitingehalts. Ebenfalls nützlich sind Gerichte aus Fisch, tierischem Bindegewebe (Knorpel, Sehnen), Knochenmark und Knochen, einschließlich reichhaltiger Brühen, geliertem Fleisch und Aspik.